Einladung zur Informationsveranstaltung „Mediation in der Bürgerbeteili­gung“ am 13.07.2016 um 19.00 Uhr im Pavillon auf dem Wüstenhof in Weitersburg

Bürgerbeteiligung hat im Verlauf der letzten Jahre zunehmend an Bedeu­tung gewonnen. Vor allem auf kommunaler Ebene fordern immer mehr Bürger eine direkte Mitwirkung bei politischen Entscheidungen. Im Rah­men formeller Verfahren ist die Möglichkeit zur Bürgerbeteiligung bereits gesetzlich verankert. Ansonsten aber ist Bürgerbeteiligung in vielen Kom­munen noch immer von reinen Zufälligkeiten abhängig. Die Qualität sol­cher Beteiligungsverfahren ist dem entsprechend. Genau aus diesem Grunde, aber auch aus der Erkenntnis eines gesellschaftlichen Wandels heraus, gibt es immer mehr Kommunen, die verbindliche Verfahren nun auch zur informellen Bürgerbeteiligung eingeführt haben. Gleichwohl sind auch diese Versuche einer Bürgerbeteiligung selten konfliktfrei. Auch hier stehen unterschiedliche Meinungen und Interessen mehr oder weniger gewaltvoll gegenüber. Erfolg und Misserfolg von Bürgerbeteiligungen hängen deshalb vor allem davon ab, wie mit drohenden oder konkreten Konflikten bei solchen Verfahren umgegangen wird.

Wir möchten in einer kostenfreien Informationsveranstaltung zeigen, dass der Einsatz von integrierter Mediation in der Bürgerbeteili­gung bestens dafür geeignet ist, Konflikte in solchen Verfahren zu vermeiden bzw. zu lösen, um so die Qualität von Bürgerbeteiligung signifikant zu op­timieren.

Mit unseren beiden Referenten

Dr. Stefanie Pieck und Arthur Trossen

stehen Ihnen nicht nur zwei erfahrene Mediatoren, sondern zugleich auch Experten für Mediationen im öffentlichen Bereich zur Verfügung. Beide sind beruflich als Mediatoren tätig und wissen deshalb auch, wor­auf es in der Praxis ankommt.

Dr. Stefanie Piek ist Rechtsanwältin und Mediatorin mit Tätigkeitsschwer­punkt im öffentlichen Wirtschaftsrecht, Dozentin, Lehrbeauftragte der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, zertifizierter Coach (QRC) und Auditorien für die CCE-Kommission, Autorin zahlreicher Fach­veröffentlichung im kommunalen Bereich, Fachbereichskoordinatorin und Leiterin der Regionalgruppe Bonn in unserem Verband.

Arthur Trossen (Richter a. D.) ist seit 2003 Studienleiter bei der ZFH. Er ist Dozent an der FU Hagen, sowie Lehrbeauftragter und Dozent an ver­schiedenen Hochschulen (HS Darmstadt, RGSL Riga). Er arbeitet als Me­diator, Trainer und Coach und ist Gründungs- und Vorstandsmitglied un­seres Verbandes. Mit zahlreichen Publikationen im Bereich „Mediation“ hat er auf sich aufmerksam gemacht.

Der offizielle Teil wird gegen 20.30 Uhr beendet sein, danach besteht Gelegenheit zu gemeinsamen Gesprächen in gemütlicher Runde bei einem wunderbaren Blick auf das schöne Rheintal. Die Anfahrt zum Wüstenhof finden Sie unter: http://wüstenhof.de / Aus Gründen der besseren Planung bitten wir Sie um Ihre Anmeldung bis 06.07.2016 unter  

Vielen Dank für Ihr Interesse – wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!