Die Mediation ist bereit. Sind Sie es auch?

Internationaler Mediationskongress

 Wie steht es um die Entwicklung der Mediation und wie um die Möglichkeit ihrer Inanspruchnahme. Diese Frage wird nach der Evaluierung des Mediationsgesetzes häufig gestellt. Hier gibt es Antworten!

Der Mediationsreport 2019 fasst die Ergebnisse aller bekannten Evaluierungen und Forschungen zur Mediation in einer Übersicht zusammen und trägt weitere Parameter bei, um die Entwicklung der Mediation korrekt einzuschätzen. Das Ergebnis: Nur die Sicht auf das Ganze erlaubt eine tragfähige Prognose!

Integration heißt die Herstellung des Ganzen. Die Sicht auf das Ganze ist der Integrierten Mediation also nicht fremd und historisch mit ihr verwachsen. Wie wäre es, wenn man die Mediation als das Ganze sieht und alle Entscheidungsprozesse an diesem Maßstab ausrichtet? Einen BREXIT hätte es dann nicht gegeben und andere Probleme würden auch erst gar nicht aufkommen. Wäre das nicht ein Ansatz, der nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Entwicklung der Mediation fördern könnte?

Das Motto der Veranstaltung gibt schon einen Vorgeschmack auf den Inhalt. Es geht darum, das Erreichte und die darin verborgenen Optionen einer weiteren Entwicklung der Mediation zu erkennen. Wenn die Lage richtig eingeschätzt wird, werden auch die richtigen Entscheidungen getroffen.

Um es vorweg zu nehmen: Ja, die Mediation ist bereit. Sie könnte sich auch gut entwickeln, wenn … Der Kongress setzt sich mit konkreten Vorschlägen zur Förderung der Mediation und den Bedingungen für eine gute Entwicklung auseinander.

Hier finden Sie weitere Details und aktuelle Informationen über den Kongress

Kongress Aktuell
Kongress Aktuell

VIPs and Early Birds

Gerne können Sie an einem gemeinsames Abendessen und einem geselligen Vorabend mit Freunden, Frühankommern und Referenten am Donnersteg, den 2. Mai 2019 ab 19 Uhr teilnehmen.

Kongresszeiten (Übersicht)

  • Vorabendveranstaltung: 2. Mai 2019, ab 19 Uhr
  • Kongress: Kongresseinlass, Teilnehmerregistrierung und Aushändigung der Konferenzunterlagen ist am 3. Mai 2019 zwischen 9 und 10 Uhr mit einem Begrüßungskaffee (Come together). Der offizielle Kongressstart ist am 3. Mai 2019 um 10 Uhr. Kongressende ist am 4. Mai 2019 um 16 Uhr. Kaffeepausen werden (weil World-Café integriert) Mittagspausen jeweils 12:30 – 14 Uhr.
  • Abendveranstaltung: 3. Mai ab 19:30 Uhr
  • Mittgliederversammlung; 3. Mai ab 18 Uhr

Agenda / modifiziertes World-Café

Die Kongresse des Verbandes Integrierte Mediation sind stets ein Methodentraining, das als Vorlage für Großmediationen geeignet ist. In diesem Jahr wird die Konferenz als ein angepasstes World-Café durchgeführt, so, als wäre die ganze Konferenz eine riesige, intelligente Kaffeepause. Der Austausch steht im Vordergrund. Das World-Café wird am 3. 5. 2019 um 14:00 geöffnet und endet um 15:30 am Folgetag. Moderatoren sind Arno Baltin (Estland) und Achim Gilfert (Deutschland).

Bitte beachten Sie, dass die Agenda bis zum Kongress noch ergänzt werden kann. Sie wird mit den Teilnehmern vor Ort abgestimmt! Den jeweils aktuellen Stand finden Sie in den Kongress-News.

Bevor das World-Café beginnt, sollen Eröffnungsvorträge und Impulsreferate in das Thema und die Problematik einführen.

  • Dr. Peter Doetsch, Integrierte Mediation e.V.
    Begrüßung und Eröffnung der Konferenz
  • Roland Zarges
    Das Ganze im Blick
    Grußwort und Einführung in das Thema
  • Dr. Thomas Lapp, Präsident Deutsches Forum für Mediation (DFfM)
    Der Einblick
    Grußwort und kurze Einblicke in die Entwicklung der Mediation
  • Kurzer Filmausschnitt:
    Wenn das Problem Teil der Lösung ist
    Überleitung in das Tagungsthema und den Vortrag von Prof. Dr. Mironi
  • Prof. Dr. Mordehai Mironi
    Der Untergang der Mediation
    Erfahrungen mit der Entwicklung der Mediation in Israel. Es werden Gefahren aufgezeigt, die der Entwicklung im Wege stehen. Prof. Mironi hat die letzte Entwicklungsphase als den Untergang der Mediation (decline of medition) beschrieben. Sind wir in Deutschland auf dem gleichen Weg?
  • Arthur Trossen
    Bestandsaufnahme der Mediation in Deutschland
    Der Mediationsreport 2019 wird als eine ganzheitliche Übersicht über die Entwicklung der Mediation vorgestellt. Die Ergebnisse der Evaluation werden relativiert. Die Entwicklung der Mediation wird in einer Bestandsaufnahme aufgezeigt. Konsequenzen für die Frage der Implementierung der Mediation werden daraus abgeleitet.

Die weiteren Beiträge gehen auf das Thema des Kongresses ein. Wenn die Mediation bereit ist, fragt es sich: „Wo und wie zeigt sich die Mediation und wie kann man das Beste aus ihr herausholen?“. Um dieser Frage auf die Spur zu kommen, werden folgende Themenrunden angeboten:

Runde 1: Recht

  • Werner Schieferstein: Kooperative Praxis als Modell
  • Prof. Dr. Frank Dietrich: Schnittstellen und Sackgassen – Effiziente Streitschlichtung contra einseitige Streit”kultur””
    Umfassende Beratung durch Rechsanwälte in der Mediation oder: Güterichter sind nur die zweitbeste Lösung, aber vielleicht billiger? Umdenken bei Parteien und Prozeßanwälten: Hürden bei der Privatisierung der Streitbeilegung

Runde 2: Wirtschaft

  • Achim Gilfert: Mediativ gestützte Veränderungsprozesse in Unternehmen
  • Task Force: Bericht über die Pläne und Aktivitäten für ein überzeugendes Mediationsangebot

Runde 3: Gesundheit

  • Monika Zielinski-Bülte: Woran erkennt der Mediator, ob die Partei (mental, physich oder sucht-) krank ist?
  • Katharina Reinhold: Mediation bei und mit behinderten Menschen
  • Verena Küpperbusch: Mediation bei Suchterkrankung

Runde 4: Versicherung

  • Roland Zarges: Personenschäden und der Einfluss der Versicherungen. Was die Mediation möglich oder eben unmöglioch macht.

Runde 5: International

  • Saholy Nanahary-Robertson: Einführung  (Übersicht über die internationale Arbeit des Verbandes)
    und: Mediation in Madagaskar
  • Dr. Tsisana Shamlikashvili: Russland, Über die Haltung der Mediation aus der internationalen Sicht
  • Theoharis Angelidis: Griechenland, Erfahrungen mit der verpflichtenden Mediation
  • Badre Bounouar: Marokko, Erfahrungen mit der Mediation in Marokko
  • Weitere Erfahrungsberichte unserer Mitglieder aus dem Ausland

Runde 6: Medien

  • Anna Klatt: Soziale Medien. Mediation in den sozialen Medien und warum wir daran nicht vorbeikommen

Runde 7: Schule

  • Dr. Marita Katharina Wambach-Schulz: Schulmediation zur Gewaltprävention an Förderschulen

Runde 8: Politik

  • Videovortrag / Präsentation / Aktion
    Wenn das Parlament eine Mediation wäre
    Ein Anwendungsbeispiel für die integrierte Mediation. Demonstration der Effizienz (oder Nicht-Effizienz) einer politischen Debatte, die mediativ übersetzt wird. Welche Wahrheit bleibt übrig, wenn Politiker in ihren Debatten Loopen könnten?

Ausklang

  • Dr. Till Neunhöffer
    Wieviel Kämpfen steckt in der Mediation
    Und wieviel Mediation könnte im Kämpfen stecken? Ein Beweis, dass die Mediation kein Smalltalk ist.
  • Was ist zu tun?
    Konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Nachfrage und zur Förderung der Entwicklung der Mediation (nicht nur in) Deutschland

Abendveranstaltung

Am 3. Mai abends findet ein gemeinsames Abendessen ab 19:30 mit internationalen Gästen statt. Eine gesonderte Anmeldung ist erforderlich. Die Kosten für die Abendveranstaltung trägt jeder Teilnehmer selbst.

Sprache

Die Kongresssprache ist deutsch. Es wird konsekutiv ins Englische übersetzt.

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung des Verbandes Integrierte Mediation wird am Freitag zwischen 18 Uhr und 19:30 stattfinden. Dazu ergeht eine separate Einladung.

Kosten

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Während der Konferenz werden Snacks und Dips sowie Pausengetränke zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer müssen deshalb lediglich für die Kosten der Anreise, der Unterkunft, der darüber hinausgehenden Verpflegung und die Abendveranstaltungen (Verzehr) aufkommen.

Anmeldung

Zur Erleichterung der Organisation und Planung ist eine formlose Anmeldung für die Teilnahme am Kongress (kostenlos) erforderlich. Eine zeitnahe Anmeldung wird empfohlen, weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Wenn Sie an der Abendveranstaltung (Kosten werden von jedem Teilnehmer selbst getragen) teilnehmen möchten, bedarf es einer separaten Anmeldung. Senden Sie Ihre Anmeldung(en) bitte per e-Mail an . Sie können auch gerne anrufen: 02681 986257.

Veranstaltungsort und Unterkunft

Die Veranstaltung wird vom 3. Bis 4. Mai 2019 im Spenerhaus in Frankfurt stattfinden.

Adresse: SPENERHAUS
Dominikanerkloster
Kurt-Schumacher-Str. 23
60311 Frankfurt am Main
https://www.spenerhaus.de/
Telefon 0049-69-21651410

Hotelempfehlungen finden Sie im Hotelverzeichnis

Die Abendveranstaltungen finden im Wirtshaus: Paulaner am Dom statt.

Adresse: PAULANER WIRTSHAUS AM DOM
Domplatz 6
60311 Frankfurt
T: +49 (0)69 / 20 97 68 90

PDF-Datei

Weitersagen

Sie können diese Einladung als PDF herunterladen und das PDF oder den Link https://www.in-mediation.eu/internationaler-kongress-2019/ weiterleiten

PDF-Datei