Am 18. Januar 2011 findet im Oberlandesgericht Koblenz eine Vortragsveranstaltung und Podiumsdiskussion statt. Es geht um die Mediation und die integrierte Mediation.

Das Instrument der Mediation findet in der Justiz immer größere Beachtung. Pilotprojekte in ganz Deutschland zeigen, wie bedeutsam die Methode in unterschiedlichen Rechtsgebieten und Verfahrensarten ist. Sie zielt auf eine schnelle und einvernehmliche Streitbeilegung ohne Verlierer, nach der sich die Parteien weiterhin oder wieder in die Augen sehen können.

Das Justizprojekt „Integrierte Mediation in Familiensachen“ wurde im Jahre 2004 im Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz gestartet. Dabei wendet die steitentscheidende Richterin bzw. der streitentscheidende Richter die Mediation selbst an. Prof. Dr. Josef Neuert von der Fachhochschule Kufstein/Österreich hat das Projekt in den vergangenen Jahren intensiv evaluiert.

Vor zwei Jahren wurde begonnen, an den rheinland-pfälzischen Gerichtsstandorten in allen Gerichtsbarkeiten das Angebot der gerichtsinternen Mediation einzuführen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl ausgebildeter Richtermediatorinnen und –mediatoren. Die gerichtliche Mediation wird im Lande nahezu flächendeckend angeboten.

Diese Beispiele aus unserem Land sind Anlass, in einen Diskurs über die Erfahrungen und Perspektiven der gerichtlichen Mediation einzutreten. Dabei wird auch der im August 2010 vom Bundesjustizministerium veröffentlichte Entwurf eines Mediationsgesetzes Inhalt der Diskussion sein.

Details zur Veranstaltung:

Dienstag, 18. Januar 2011, 17:00 Uhr
Oberlandesgericht Koblenz, Dienstgebäude II, Großer Sitzungssaal

Programmablauf:

17:00 Begrüßung

  • Vizepräsident Bernd Sartor
  • Grußwort: Justizminister Dr. Heinz Georg Bamberger

17:30 Uhr Einleitende Referate

  • Prof. Dr. Josef Neuert, Geschäftsführer und Vize-Rektor Forschung und Internationale Graduiertenprogramme der Fachhochschule Kufstein/Österreich
  • Arthur Trossen, ehemaliger Richter in Familiensachen, Mitbegründer und Vorsitzender des Vereins „Integrierte Mediation e.V.“

anschließend: Podiumsdiskussion

  • Dr. Manfred Grüter, Vizepräsident des Landgerichts Trier und Gerichtsmediator
  • Prof. Dr. Josef Neuert
  • Bärbel Rüll, Rechtsanwältin und Mediatorin
  • Arthur Trossen

Moderatorin: Frau Maya Darscheid, Direktorin des Amtsgerichts Cochem
Ende der Veranstaltung: ca. 19:15 Uhr

Im Anschluss besteht Gelegenheit, bei einem kleinen Empfang die Gespräche zu vertiefen.

Um Anmeldung wird gebeten an das Oberlandesgericht Koblenz, zu Händen Frau de Vivo, Stresemannstr. 1, 56068 Koblenz, Fax:  0261/102-2900, Email: