… diesmal ein richtiges

Pfundsstück.

Ratefrage: Was ist da faul dran?

By | 2013-11-21T00:15:20+00:00 November 21st, 2013|Mediation News (allgemein)|3 Comments

About the Author:

Ehem. langjähriger selbständiger Rechtsanwalt mit umfangreicher Kanzlei. Jetzt erfahrener Familienmediator (u.a.). Engagiert in der Verbreitung des Mediationsgedankens. Autor - www.marktplatz-mediation.de und www.blog.bohnet-mediation.de

3 Comments

  1. stema 28/11/2013 at 09:34

    “Quickmediation” klingt doch wirklich toll!

    So ein wenig nach:

    “Neue Wunder-Methode

    Konfliktfrei ” To Go”: Mit der neuen “Vertragt-Euch”-Methode nach dem QM (Quick-Mediation)-Prinzip wird es möglich! Die revolutionäre Idee aus den Niederlanden lässt Sie in zwei Tagen bis zu sechs Konflikte verlieren – ganz ohne Mühe und Nachdenken, und Sie können sich dennoch dabei immer voll ausleben. Möglich machen das die speziell einheitlich geschulten “QM”-Mediatoren in einer Filiale der neu geschaffenen Systemmediation.

    QM – weil Streitereien einfach sind.”

    Das hier neu geschaffene Wort ist “Systemmediation”. Weckt das kein Interesse ?

  2. Bernd Bohnet 21/11/2013 at 17:13

    Und nicht nur das. Die tiefländischen Römer sind auch noch zu langsam. Das einzige Verfahren, das eine Quickmediation überhaupt ermöglicht, habe ich mir nämlich patentieren lassen und die 25.000 € Eigenkapital der Mediatoren gehen voll an mich für Lizenzgebühren drauf. Mein DHG-Verfahren (Doppelhalsgeigenverfahren) für zeternde und streitende Paare macht´s möglich. Da ist ein schneller Konsens unausweichlich!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Halsgeige

    😉 * * * * 😉

  3. René Huber 21/11/2013 at 10:29

    Asterix würde sagen: Die spinnen, die Römer.

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.