Regionalgruppen in-Mediation vor Ort 

Die Regionalgruppen sind die lokalen Repräsentanten der Integrierten Mediation vor Ort. Sie fungieren als Ansprechpartner für Mediatoren, Vereins- und Verbandmitglieder und jeden Interessierten – sowohl bei Anregungen und Fragen zur Integrierten Mediation oder auch als Hilfe auf der Suche nach einem geeigneten in-Mediator. Darüber hinaus bauen die Regionalgruppen Brücken zur regionalen Wirtschaft und zu Behörden. Sie knüpfen oder vertiefen bereits bestehende Kontakte und stellen die Idee und Wirksamkeit der integrierten Mediation in eigener Regie vor.

Christian Lauterkorn, der Regionalgruppenkoordinator
Ihr Ansprechpartner für alle Regionalgruppen!

Aufgaben

Im Auftrag des Vereins sollen die Regionalgruppen konkret folgende, übergeordnete Aufgaben abdecken:

  1. Ansprechpartner der Mitglieder: Austausch und allg. Info, Aufnahme von Anregungen und Ideen,
  2. Peergruppen: Koordination/Anlaufstelle/Kontaktdaten, Weitergabe und Diskussion von Verbandsthemen an Vorort-Mitgliedern und zurück an Vorstand
  3. Aufnahme und Beobachtung von Tendenzen und Bedarf vor Ort
  4. Vorstellung der Idee und Wirksamkeit der integrierten Mediation bei Behörden, Institutionen, der Bevölkerung und neuen Mitgliedern
  5. Lokale Vernetzung mit anderen Professionen

Koordination

Meine Aufgabe ist die Koordination der Regionalgruppen untereinander, ihre Unterstützung und die Koordination mit der Arbeit des Vorstandes. Ich heiße Christian Lauterkorn, bin praktizierender Mediator und Schlichter. Ich bin in Tübingen ansässig. Als Nachfolger von Peter Lang  und als verantwortlicher Regionalgruppenkoordinator ist es mein Ziel, die vielfältigen Aktivitäten der unterschiedlichen Regionalgruppen miteinander in Einklang zu bringen. Derzeit entstehen in den Regionalgruppen sehr interessante Projekte, wie Bürgerbeteiligung, die Einrichtung von Schlichtungsstellen, Angebote zur Konfliktbegleitung und vieles mehr. Mit guter Vernetzung wird eine Menge möglich. Ich bin Euer Ansprechpartner und freue mich auf Austausch, Rückmeldungen und Fragen.

Ihr / Euer
Christian Lauterkorn

Anleitung:

Der Leitfaden gibt esrte Anhaltspunkte darüber, wie die Regionagruppenleiter ihre Aufgabe umsetzen können.

Leitfaden
Die Verwaltung der Regionalgruppen erfolgt auf der Vorstandsebene (erweiterter Vorstand). Unser Ziel ist es, ein flächendeckendes Netz einzurichten, das auch untereinander vernetzt ist. Die Verwaltung der Regionalgruppen wird mit der Verwaltung der Fachbereiche und der Peergroups koordiniert.