Ein Leitfaden

Das wachsende Interesse am Verein integrierte Mediation führt auch zu neuen Regionalgruppengründungen. Wir freuen uns darüber und ganz sicher auch die Menschen in der Region, in der die Regionalgruppe (RG) gegründet wurde. Deren Aufgabe ist es schließlich, Kontakt zu den Menschen und Institutionen vor Ort zu pflegen, ihnen die (integrierte) Mediation näher zu bringen und über die An- und Auffälligkeiten vor Ort zu berichten. Ja, das ist eine wichtige und sinnvolle Aufgabe. Wir, der Vorstand des Verbandes integrierte Mediation und seine Mitglieder, wünschen den designierten Regionalgruppenleiterinnen und -leitern jedenfalls ein gutes Gelingen.

Die folgenden, aus der bisherigen Erfahrung gesammelten Möglichkeiten zur Einrichtung und Etablierung einer regionalgruppe mögen den neu hinzugekommenen RG-Leitern einen Anhaltspunkt geben, eis die die Vom Verein zu verwirklichenden Aufgaben auch zum eigenen Nutzen am besten erfüllen können:

  • Neue Web-Seite
    Die erste Maßnahme eines neuen RG-Leiters oder einer RG-Leiterin ist zunächst einmal die neue WebSeite aufzubauen. Sie befindet sich im Untermenü zu dem Menüpunkt Deutschland und bezeichnet den Namen der neu gegründeten RG. Die Seite wird von den RG-leitern selbst gestaltet. Halten sie sich an die Empfehlungen, befindet sich unter jeder RG-Seite ein kleiner Blog, der nur die Beiträge passend zur RG aufweist. So haben die RG’s ein individuelles Nachrichtenblatt und ein Informationssystem, mit dem sie sich über die Region und die Region über sie informieren können. Wünschenswert wäre es, wenn dort alle Nachrichten aufgeführt werden, welche in der Region über das Thema Mediation bekannt werden.
  • Profil aktualisieren
    Die nächste Maßnahme eines RG-Leiters ist es, die eigenen Kontaktdaten im Profil vorzustellen und die RG-Mitglieder anzuhalten dasselbe zu tun, damit die RG auch eine nach außen erkennbare Gruppe ist. Wir überlegen noch, wie dieser Prozess am besten mit EDV gestützt werden kann. Vorschläge sind also erwünscht. Es bietet sich ein Eintrag im Profil an, der die RG-Zugehörigkeit dokumentiert. Für RG-Leiter ist dieser Eintrag bereits zwingend vorgesehen.
  • Anlaufstelle (Kontaktadresse) einrichten
    Die RG braucht eine Adresse als Anlaufstelle. Unter Umständen finden sich Büroräume. Die RG firmiert unter “Integrierte Mediation e.V., Regionalgruppe XY”.
  • Briefkopf und Visitenkarten anfordern
    Sobald die Adress feststeht, melden die RG dies dem Koordinator, sodass Briefkopf und Visitenkarten zur Verfügung gestellt werden können.
  • Adresse bekannt geben
    Als neue RG Gruppe will man wahrgenommen werden. Wenn die RG-Gruppe eine Kontaktanlaufstelle ist, muss sie gefunden werden. Wie kann die RG-Gruppe auffindbar gemacht werden?
    a) Links im Internet (Lokale Seiten wie die der Stadtverwaltung haben oft eine Linksammlung wo sich die Vereine vorstellen können. Hier mag der RG-Leiter oder die Mitglieder der RG dafür Sorge tragen, dass die RG dort eingetragen wird).
    b) Als Teil eines gemeinnützigen Vereins ist die RG ebenso wie die Telefonnummer in den grünen Seiten des Telefonbuches zu veröffentlichen, dort wo auch die Turnvereine, die Caritas und Diakonie und andere gemeinnützige Institutionen zu finden sind.
  • Verlinkung
    Ganz wichtig! Die RG-Leiter sollten darauf achten, dass von anderen Seiten möglichst viele Links auf die Seite der RG bzw des vereins gesetzt werden. Sie können also das WEB danach durchsuchen, wer Linklisten führt und dazu beitragen, dass Ihre RG dort gelistet wird.
  • Termine über Peergroup- oder RG-Treffen
    a) Termine sollen im Vereinskalender vermerkt werden. Nicht nur damit die RG Teilnehmer Bescheid wissen, sondern auch andere Mitglieder, die evtl. in Kontakt treten möchten. So kann die RG auch ihre Aktivitäten unter Beweis stellen.
    b) Termine können auch der lokalen Presse mitgeteilt werden. das ist übrigens gut für’s eigene Marketing, besonders wenn der RG-Leiter und / oder die RG-Mitglieder dort namentlich gebnannt werden.
  • Pressekontakt herstellen
    Es empfiehlt sich, sich der lokalen Presse vorzustellen. Sie soll über die Aktivitäten der RG und des Vereins berichten. Am einfachsten ist das zusammen mit dem ersten Pressebeitrag.
  • Pressemitteilung
    Jetzt ist es Zeit für die erste Pressemitteilung. Ein Format kann beim Vorstand bestellt werden.
  • Flyer
    Dann wird es schon Zeit, einen Flyer zu entwerfen. Auch hier wird das Format vom Vorstand bzw. dem RG-Koordinator zur Verfügung gestellt. Der Flyer soll den Verein im regionalen Bezug darstellen. Die Auflage kann zunächst klein sein. Die Drucke sind beim RG-Koordinator zu bestellen.
  • Pflege der RG-Web-Seite als Blog
    a) Untereinander finden die RG-Leiter die erforderlichen Kontaktdaten auf der Regionalgruppen-Webseite.
    b) Auf der RG-Webseite sollen auch aktuelle Beiträge erscheinen, etwa über Aktivitäten der RG oder Auffälligkeiten in der Region, soweit sie mit Mediation im Zusammenhang stehen. Die RG-Seite ist als Mini-Blog ausgestaltet. Das heisst: Jeder neue Beitrag erscheint dort, wenn der beitrag unter der Kategorie der RG  (z.B. Kategorie “Altenkirchen”) gespeichert wird.
  • Events
    Und dann könnte schon ein erstes Event anstehen. Wie wäre es mit einem öffentlichen Peergroup-Treffen? Oder die Vorführung des Fims “Magic of Mediation” mit anschließender Diskussion über den Umgang mit Trennungsproblemen? In unserem Expertenpool finden sich Experten für Vorträge usw.
  • Projekte auswählen
    Die Mitglieder der RG’s werden eingeladen, sich an den in-Mediationsprojekten zu beteiligen. Ein Angebot findet sich auf der Projekt-Page. Empfohlen wird in jedem Fall, dass sich die RG-Leiter dem Projekt “Konfliktbegleitung” anschließen.

Die Vorschläge, was RG-Leiter tun können, sollen in diesem Post ergänzt werden, der zugleich wie ein Willkommensgruß als erster Blog-Beitrag auf der RG-.Seite erscheint.

Es gibt viel zu tun. Gemeinsam schaffen wir das. Peter Lang Regionalgruppenkordinator und Vorstandsmitglied, ist der Ansprechpartner für die RG-Leiter. Stefan Markel ist zuständig, wenn es um redaktionelle Angelegenheiten, der Web-Master wenn es um das Internet geht. Auf dem nächsten Kongress der Integrierten Mediation werden wir uns alle treffen und über die Mediation in den Regionen austauschen können.

Photo by Harald Kliems, from wikimedia