Project Description

Zum Portfolio Verbandsarbeit: Alle Projekte im Überblick

Bitte keine Vorurteile!

Ja, die Mediationsausbildung wird auch bei der Volkshochschule angeboten.Viele meinen, die Ausbildung habe deshalb ein niedrigeres Niveau. Tatsächlich passt der Kurs nicht so richtig in das Format einer VHS. Viele meinen, dort geben Halbprofis, die keinen echten Lehrauftrag haben einen Abendkurs. Auch wenn es mehrere Abendkurse sind, lässt sich Mediation so nicht seriös lehren. Diese Auffassung ist korrekt. Über die Qualität der Dozenten bei der VHS bestehen auch Zweifel. Nur weil es billig ist, muss es nicht schlecht sein. Wie auch immer.

Der Kurs Mediation und Integrierte Mediation jedenfalls fällt aus dem Rahmen eines VHS Angebots. Die Kreisvolkshochschule Altenkirchen macht es möglich. Der Verein Integrierte Mediation unterstützt die Ausbildung auch nur, weil sie am Sitz des Verbandes Integrierte Mediation angesiedelt ist und weil wir sicherstellen wolnne, dass in unserem Bezirk eine hohe Qualität in der Mediation vorgelebt wird. Der Kurs selbst ist deshalb eine Vollausbildung mit ganztägigen Seminaren, mehreren Präsenzwochenenden, umfassenden Trainingsmaterial, begleitender Trainingsunterstützung, ganz so wie die anderen Kurse und Seminare, die vom Verband akkreditiert sind.

Näheres zum Studium

Das Curriculum entspricht dem 1. Semester der Ausbildung bei der ZFH in Koblenz. Anders als dort ist der Fernstudienanteil hier optional. Insgesamt vier Präsenzveranstaltungen bilden den Schwerpunkt der Ausbildung. Die Anwesenheit ist verpflichtend. Die Präsenzveranstaltungen beinhalten eine kurze Einführungen in das jeweilige Thema, Übungen, Rollenspiele, Demonstrationen und Diskussionen. Der Inhalt orientiert sich am Skriptmaterial.

Bestandteile

Die Ausbildung setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. So soll sichergestellt werden, dass Sie nicht nbur das notwendige Wissen, sondern auch die erforderliche Praxis vermittelt bekommen:

  • Präsenzen
  • Skriptmaterial
  • Onlineplattform (z.B. Wiki to Yes)
  • Videos über Rollenspiele und Fälle
  • Peergroups (selbst organisierte Übungsgruppen neben den Präsenzveranstaltungen)

Inhalte

Die Inhalte der Ausbildung orientieren sich an den vorgegebenen Standards und der Ausbildungverordnung. Die Besonderheit dieser Ausbildung besteht im Anteil der sogenannten Integrierten Mediation. Das ist ein Mediationskonzept, das sich nicht wie üblich nur auf das Harvard Konzept zurückführen lässt, sondern auf die kognitive Mediationstheorie. Die Theorie ermöglicht eine methodisch präzisere Beschreibung der Mediation und der Abläufe innerhalb der Mediation und eine stimmige Systematik, wie die Mediation in der Mediationslandschaft zu verorten ist. Die Themenschwerpunkte und Ausbildungsziele der Präsenzen sind:

  • 1. Präsenz: Übersicht, Werkzeugkoffer und Techniken
  • 2. Präsenz: Die Mediation als Prozess
  • 3. Präsenz: Konflikte und deren Hintergründe
  • 4. Präsenz: Supervision (nicht in allen Studiengängen)

Ausbilder

Die Ausbilder sind zugleich Ihre ständigen Ansprechpartner. Beide sind sehr erfahrene, praktizierende Mediatoren. Sie befassen sich seit nunmehr 20 Jahren hauptberuflich sowohl mit der Ausbildung, der Forschung und der Anwendung. Arthur Trossen ist beispielweise Herausgeber eine Kommentars zum Mediationsgesetz (Siehe Mediation (un)geregelt) und Herausgeber der inzwischen wohl größten, unabhängigen und frei zugänglichen Datenbank über Mediation (Siehe Wiki to Yes).

  • Arthur Trossen (Richter a.D., Berufsmediator, Dozent, Autor, int. Experte für Mediation)
  • Monika Trossen (Betriebswirtin, Geschäftsführerein, Berufsmediatorin, Ausbilderin)

Ausbildungsziel

Ziel der Ausbildung ist ein vertieftes Wissen über die Mediation und grundlegende Fähigkeiten zu ihrer Anwendung. Sie können sich nach der Ausbildung als Mediator (i.S.d. §5 Mediationsgesetz) bezeichnen. Wenn Sie zertifizierter Mediator i.S.d § 5 Abs. 2 Mediationsgesetz oder mehr werden möchten, steht Ihnen die erweiterte Ausbildung und Berufsausbildung zum Mediator bei der ZFH offen. Sie können sich von hier aus nahtlos in das 2. Semester bei der ZFH einschreiben.

Qualität

Die Trainer und das Material sprechen für sich. Die Ausbildung erfüllt – je nach Abschluss – alle Standards und die Anforderungen der ZMediatAusbV und gehen (da es sich nur um Mindeststandards handelt) darüber hinaus. Welchen Abschluss Sie erreichen, hängt von dem optierten Umfang ab (also ob nur ein, zwei oder drei Semester gebucht werden). Die Besonderheit der Integrierten Mediation besteht darin, dass sie nicht nur Standards für die Ausbildung, sondern auch Benchmarks für die Durchführung der Mediation vorhält. Daraus ergibt sich eine höhere Verwendungssicherheit für den Mediator wie für die Medianden.

Ansprechpartner

Träger der Ausbildung und Kooperationspartner sind:

Noch Fragen?

Bitte scheuen Sie sich nicht, anzurufen, falls noch Fragen offen sind.

Das Portfolio soll dazu beitragen, dass unsere Mitglieder über alle Informationen verfügen, um sich in der Welt der Mediation sicher zu bewegen, denn so verstehen wir uns. Klicken Sie auf das Logo, um zum Portfolio zurückzukommen.