in-Mediatoren 2017-11-06T18:59:39+00:00

Mediatoren Profis erkennen

Der Begriff Mediator beschreibt nach § 1 MediationsG lediglich eine Funktion. Die professionelle Anwendung setzt allerdings einen beruflichen Bezug voraus. Bei den meisten Berufen ist der berufliche Status nach außen erkennbar. Beim Mediator ist das nicht unbedingt der Fall. Dabei macht es auch für den Klienten durchaus einen Unterschied, ob Sie die Dienstleistung nur mal so oder in einem professionellen Rahmen anbieten.  

Sterne-Mediatoren sind

Dafür stehen wir

Vom Ausbildungszertifikat zum Berufszertifikat

Zwar haben unsere Studenten mit der Zertifizierung zum Sterne-Mediator eine Selbstverpflichtung unterzeichnet, in der sie sich zur Beachtung der Standards der integrierten Mediation verpflichtet haben. Wir vertrauen der Kompetenz unserer Sterne-Mediatoren (sonst hätten wir sie nicht als solche zertifiziert) und betrachten weder die Absolventen noch unsere Mitglieder als eine Cash-Maschine, die sich über eine turnusmäßige, verpflichtende Re-Zertifizierung finanzieren soll. Es würde nicht zu der von uns vertretenen Haltung eines Mediators passen, wenn Misstrauen und Kontrolle den Maßstab einer Zusammenarbeit bilden. Mediator sein ist für uns eine Haltungsfrage. Wenn wir diese Haltung in Frage stellen, dann ist sie nicht viel wert. Trotzdem ist Haltung auch immer eine Entwicklung (Mediation ist lebenslanges Lernen). Deshalb muss die Wertigkeit des mit dem Sterne-Mediator geschaffenen Gütesiegels als ein auf die Ausbildung aufsetzendes Berufszertifikat geschützt und aufrechterhalten bleiben.

Unser Logo - Ihr Markenzeichen

Die Analogie zu den Sterneköchen ist durchaus gewollt. Zeigen Sie, dass Sie dazu gehören, indem Sie sich als in-Mediator zu erkennen geben.

in 190 weiss klein Berufs-Mediator – Trusted Stars

Unser Trusted Star Konzept ist ein qualitätsbewusstes, selbst regulierendes, transparentes und vor Allem zuverlässig berechenbares Dienstleistungssystem

Das klingt vielversprechend und ganz ehrlich, wir sind noch auf dem Weg dorthin. Mit der Etablierung des neuen 3-Sterne-Mediators ist dieser Entwicklungsprozess abgeschlossen. Verfolgen Sie unseren Weg auf dieser Web-Seite (Projekt: Trusted Star Mediator). Unser Ziel ist es, eine zur Mediation passende Berufs- und Anwendungssicherheit zu gewährleisten, die sowohl dem Anbieter wie dem Konsumenten eine maximale Zuverlässigkeit und Berechenbarkeit bei der Inanspruchnahme mediativer (Dienst-)Leistungen gewährleistet. Unsere Studenten wissen was das bedeutet, wenn wir von ihnen eine stringente Systematik und eine methodisch präzise Planung einer jeden Mediation erwarten, die bei uns ganz sicher kein zufälliges Gespräch bei Kaffee und Keksen ist.

Schon bei der Einführung des Mediationsgesetzes und den Diskussionen um die Rechtsverordnung zur Ausbildung (ZMediatAusbV) gab es gewichtige Stimmen, die dafür plädierten, dass der Markt eine ausreichende Kontrolle über die Zuverlässigkeit der Mediatoren darstelle. Wir teilen diese Auffassung, meinen jedoch, dass eine adäquate Kontrolle auch durch den Klienten nur bei einer gehörigen Transparenz möglich ist. Dazu tragen wir folgendes bei:

  • Die integrierte Mediation betreibt eine aktive Aufklärung über Mediation, die auch den Kunden zugänglich ist (Beispiel: diese Webseite, Wiki-to-yes) und legt die Kompetenzen des Mediators, seine Pflichten (Beispiel: Mediation un-geregelt) fest. Mögliche Kunstfehler werden in einer Art vorgestellt, die für den Profi und den Laien einsehbar und verständlich ist. Den Stand dieser Arbeiten können Sie unter dem Projektportfolio nachlesen).
  • Die Standards werden ständig aktualisiert und dem Stand der Wissenschaft angepasst. Unsere Fachbereiche erarbeiten Details, ebenso wie Forschungsprojekte, die dem Ausbildungsbeirat und letztlich der Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt wird.
  • Unsere Mitglieder haben Zugang zur Lernplattform, sodass sie am aktuellen Lernstoff teilhaben und sich ständig (kostenfrei) updaten können. Ihre Beteiligung wird transparent, indem Sie die Aktivitäten auf der Web-Seite verfolgen können.
  • Ein Vortrags- und Seminarsystem das zur 3 – Sterne Mediatoren eingeführt werden soll, erlaubt es den Mediatoren sich ständig fortzubilden.
  • Ein (fast) flächendeckendes netz von Peergroups erlaubt ein ständiges Üben auch nach dem Abschluss der Ausbildung.
  • in-Mediatoren liefern einen Praxisnachweis im Benutzerprofil, in dem sie statistische Daten über ihre Tätigkeiten hinterlegen. Diese Daten sind nicht öffentlich. Die Angaben erlauben aber eine automatisierte Überwachung der mit der ZMediatAusbV-E vorgeschriebenen Fallpraxis und können bei Meinungsverschiedenheiten (etwa wenn der Mediand von seinem Auskunftsanspruch nach § 3 Abs. 5 MediationsG Gebrauch macht) herangezogen werden.
  • in-Mediatoren haben sich zur Dokumentation ihrer Fallarbeit verpflichtet. Die Dokumentation ist anonymisiert und folgt dem hier vorgehaltenen Formular. So wird sichergestellt, dass die Dokumentation die gesetzlichen Anforderungen erfüllt und ein ausreichendes Qualitätsmanagement ermöglicht.
  • in-Mediatoren nehmen permanent Supervision und Intervision in Ansruch. Ihnen steht im Intranet eine Online-Intervisionsplattform zur Verfügung, über die sie ständig in die Fallkontrolle eingebunden werden.
  • in-Mediatoren haben sich verpflichtet, im Falle einer Beschwer durch Kunden oder Dritte die zuständigen Gremien im Verband Integrierte Mediation rückhaltlos zu informieren.
  • in-Mediatoren haben sich bereit erklärt, die Marke nicht weiter zu verwenden, wenn die Voraussetzungen für ihre Führung nicht mehr vorliegen. Die Voraussetzungen können durch die zuständigen Gremien im Verband überwacht werden.
  • Bei Streitigkeiten oder Fragen über die Korrekte Durchführung der Mediation eines in-Mediators, kann die Einigungsstelle im Verein von allen Streitparteien angerufen werden. Sie wird eine Mediation durchführen, eine Schlichtung oder eine Expertise abgeben.
  • Das Sterne-Konzept weist die unterschiedlichen Qualifikationsstufenb aus, wobei der 1. Stern schon weit über dem so geannten zertifizierten Mediator liegt und somit die gesetzlichen Anforderungen übersteigt.

Wie werde ich ein in 190 weiss klein Trusted Stars Mediator?

Die Verpflichtung zur Zuverlässigkeit soll nicht nur eine Ankündigung sein. Damit sie verbindlich wird, bedarf es einer rechtlichen Manifestation. Die Voraussetzung, sich bei der Integrierten Mediation als Berufsmediator bezeichnen zu dürfen, ist zunächst ein Sterne-Zertifikat. Damit die dort bereits erklärte Selbstverpflichtung (Beachtung der Standards der integrierten Mediation) nachhaltig und nach außen wirksam wird, vereinbaren die Mediatoren den Trusted Star Vertrag. Der Vertrag kommt zustande, wenn Sie im Profil die entsprechende Vereinbarung anklicken. Sie wird im Mediatorenverzeichnis für alle sichtbar. Der Eintrag wird überwacht.

Zertifikat
Trusted Star Vereinbarung

Zuverlässig: in-Mediator

Um die Aufgaben einer Berufsbetreuung und einer Berufsaufsicht wahrnehmen zu können, schließen wir mit den in-Mediatoren eine Vereinbarung, in der sie sich zur pflichtgetreuen Durchführung der Mediation verpflichten.
Trusted Star Vereinbarung