Das Trusted Star Berufszertifikat

Selbst wenn sich die Parteien für eine Mediation als das am besten geeignete Verfahren entschieden haben, steht damit noch lange nicht fest, wer der geeignete Mediator ist. Wem können sie vertrauen und wer besitzt die notwendige Qualifikation, um die Mediation zuverlässig durchzuführen. Selbst eine gute Ausbildung beweist noch lange nicht, dass der Mediator professionell arbeitet und erfahren ist. Integrierte Mediation hilft mit einem Berufszertifikat weiter.

Schon bei der Einführung des Mediationsgesetzes und den Diskussionen um die Rechtsverordnung zur Ausbildung (ZMediatAusbV) gab es gewichtige Stimmen, die dafür plädierten, dass der Markt eine ausreichende Kontrolle über die Zuverlässigkeit der Mediatoren darstelle. Wir teilen diese Auffassung noch heute. Wir meinen jedoch, dass eine adäquate Kontrolle durch den Klienten nur bei einer gehörigen Transparenz über die Leistungsinhalte möglich ist.

Die Politik unterstellt, dass sogenannte Gütesiegel die Qualifikation des Mediators belegen. Vom Verbraucherschutz ist die Rede. Unabhängig von der Frage der Wertigkeit dieser Gütesiegel, handelt es sich lediglich um Ausbildungszertifikate. Im besten Fall belegen sie eine hinreichende Ausbildung. Sie sind aber kein Beleg für eine korrekte Berufsausübung und erst recht nicht für eine hinreichende Berufserfahrung.

Ein wirklicher Verbraucherschutz stellt sich deshalb erst her, wenn die Tätigkeit des Mediators verlässlich, berechenbar und messbar ist. Die Ausbildung liefert dafür allenfalls ein Indiz. Sie liefert aber weder eine Verpflichtung noch einen Beleg. Das Trusted Star Berufszertifikat gibt den verlässlichen Rahmen für die Berufstätigkeit und die ordnungsgemäße Durchführung der Mediation. Das Zertifikat sieht so aus:

Trusted Star Berufszertifikat

Mediatoren verwenden das Zertifikat, um Ihren Status als Berufsmediator (haupt- oder nebenberuflich) darzulegen. Um das Zertifikat zu erhalten, müssen die Mediatoren über ein Sterne-Ausbildungszertifikat verfügen oder eine als gleichwertig anerkannte Ausbildung nachweisen. Des Weiteren müssen Sie darlegen, dass Sie die Mediation nachhaltig betreiben. Mit dem Trusted Star Vertrag bestätigen sie die Voraussetzungen. Sie verpflichten sich, nur das für das Problem geeignete Verfahren und die dazu passende Mediationsweise einzusetzen und die Mediation gewissenhaft unter Einhaltung der Standards und nach den Qualitätsrichtlinien der Integrierten Mediation durchzuführen. Die Qualitätsrichtlinien ergeben Benchmarks, an denen sich die korrekte Ausführung der Mediation messen lässt, sodass sich eine Ungewissheit bei Fragen zur Haftung erübrigt. Sie verpflichten sich zur Transparenz des Angebots und der Abrechnung sowie zu einer Werbung, die sich am Maßstab der Mediation messen lässt. Sie verpflichten sich zur Dokumentation der Fälle und zu einem statistischen Nachweis, um die Berufstätigkeit nachzuweisen. Weiterhin gehen Sie eine auf die individuelle Bedürfnisse anzupassende Weiterbildungsverpflichtung ein und verweisen auf eine Schlichtung, wenn es zu Streitigkeiten über die Mediationsausübung kommt.

Der Verband verpflichtet sich im Gegenzug, die Standards und Qualitätsrichtlinien ständig zu aktualisieren und dem Stand der Wissenschaft und Praxis anzupassen. Er verpflichtet sich die Mediatoren über Aktuelle Vorschriften, Gerichtsentscheidungen und Anforderungen zu informieren und die notwendigen Kontrollen zumindest als Stichproben durchzuführen, damit die Verpflichtung von den Konsumenten als vollwertig angesehen werden kann. Weiterhin verpflichtet sich der Verband die Berufsinteressen der Mediatoren zu vertreten und mit denen der Konsumenten abzustimmen.

Der Wortlaut des Vertrages ist öffentlich zugänglich. Er darf verlinkt werden, damit die Konsumenten wissen, worauf sie sich einstellen können, wenn sie es mit einem Trusted Star Mediator zu tun haben.

Trusted Star Vertrag