Integrierte Mediation 2016-12-15T17:40:13+00:00

Die Philosophie der integrierten Mediation

Was ist Mediation?

Seit den Bemühungen des Gesetzgebers, die Mediation zu etablieren, gerät sie immer mehr in den Fokus eines alternativen Verfahrens zur Gerichtsbarkeit. Um die Mediation von anderen Verfahren abgrenzen zu können, wird sie (schleichend) immer mehr formalisiert und dogmatisiert. In diesem Kontext ist die Mediation ein aussergerichtliches, freiwilliges und vertrauliches Verfahren, bei dem ein neutraler Dritter die Parteien darin unterstützt, selbst eine Lösung zu finden.

Ist das wirklich alles?

Wer sich näher mit der Mediation beschäftigt, wird schnell erkennen, dass sie zu viel mehr in der Lage ist. Warum sollte sich diese Kompetenz nur auf isolierte, als solches ausgewiesene Verfahren beziehen? Sollte diese Kompetenz nicht auch dann zur Verfügung stehen, wenn sich die Parteien außerhalb der Mediation befinden? Die meisten Mediationsausbildungen haben den Fokus auf das Mediationsverfahren gerichtet. Dort lernt der Absolvent, dass er nur als Mediator, also in dieser Funktion und Rolle, in der Lage ist eine Mediation durchzuführen. Ein Anwalt muss seine Mandantschaft also vor die Wahl stellen, ob er als Mediator oder Anwalt beauftragt wird. Ein Richter muss die Parteien vor die Wählt stellen, ob sie das Gerichtsverfahren oder eine Mediation durchführen wollen. Ein Personalchef muss seine Mitarbeiter an externe Mediatoren verweisen, wenn  diese eine Mediation für angebracht halten usw.

Mediative Techniken

Nicht immer sind die Parteien bereit oder in der Lage, eine externe Mediation – oder wie wir sie nennen eine reine Mediation – durchzuführen. Viele der Mediatoren, die eine Mediationsausbldung durchgeführt haben, versuchen deshalb, meditative Techniken außerhalb der Mediation anzuwenden. Techniken alleine helfen aber nicht viel. Wenn Sie einen Krieg führen und dabei nett miteinander reden, dann ist es zwar ein netter Krieg, aber es ist immer noch ein Krieg. Die integrierte Mediation hatte hier ihren Ursprung. Sie überlegte, wie sich eine Kooperation innerhalb einer Konfrontation herbeiführen lässt. Das überraschende Ergebnis war, dass die Mediation selbst die Antwort auf dieser Frage gibt.

Mediative Kompetenz

Wir sehen einen Unterschied zwischen der Anwendung meditativer Techniken und der Verwendung meditativer Kompetenzen. Statt mediatver Techniken, so lautete die erste Erkenntnis der integrierten Mediation, bedarf es der gesamten Kompetenz der Mediation, um auch innerhalb der Konfrontation eine Kooperation mit dem Ziel eines Konsenses zu erzielen. Um der Frage nachzugehen, wie eine Kooperation in oder neben der Konfrontation zu ermöglichen ist, hat sich die integrierte Mediation besonders mit den Schnittstellen der Mediation auseinandergesetzt. Dabei sind wichtige Erkenntnisse über den Charakter der Verfahrens und insbesondere der Mediation aufgedeckt worden. Es wurde deutlich, dass das Prinzip der mangelnden Entscheidungskompetenz strategisch zu bewerten ist und sich aus den hinter der Verfahren verborgenen Kommunikationsmodellen begründet.

Mediatives Konzept

Spätestens mit den Bemühungen um ein Mediationsgesetz und der Einbeziehung von Juristen veränderte sich das Verständnis der Mediation immer mehr in Richtung eines Verfahrens im juristischen Verständnis. Mit den erweiterten Erkenntnissen der integrierten Mediation wurde andererseits immer deutlicher, dass die Mediation nicht nur ein Verfahren im juristischen Verständnis ist, sondern vielmehr auch als ein Verfahren im psychologischen Verständnis begriffen werden kann. Als ein Verfahren im psychologischen Verständnis beschreibt die Mediation einen Erkenntnisprozess, den die Parteien durchlaufen müssen, wenn sie zu einem Konsens finden wollen. Mit diesem Zugang konnte die Mediation aus der Starre eines mehr oder weniger formalisierten Verfahrens gelöst werden. Die von der Mediation beschriebenen Erkenntnisschritte ergeben sich aus einem vertiefenden Verständnis der hinter der Mediation verborgenen Phasenlogik. Alle Kompetenzen der Mediation kommen zum Tragen. Angefangen von der Haltung, den Prinzipien, der Methodik, den Techniken und dem Setting. Die Mediation wird nun als ein übergeordnetes Konzept verstanden, in das andere Verfahren eingebunden werden können oder anders gesagt, das in andere Verfahren einbezogen werden kann. Die Mediation steht wie ein Hybridverfahren über den abzuwickelnden Prozessen. Damit verändert sie nicht nur den Aktionsradius, sondern sie ist auch in der Lage, mehrere auch abgebrochene verfahren wie eine gedankliche Klammer miteinander zu verbinden.

Integrierte Mediation

Der Begriff ist anscheinend sehr assoziativ. Jedenfalls glauben viele zu wissen: “Das ist keine Mediation”. Wenn sie sich näher mit der integrierten Mediation beschäftigen, dann meinen sie plötzlich: “Das ist ja nichts anderes als Mediation”. Beides ist korrekt. Die einfache Formel könnte lauten:

+ mediative Techniken
+ mediative Kompetenz
+ mediatives Konzept
——————————-
= integrierte Mediation

Die integrierte Mediation war entstanden, weil es anders nicht möglich war, sich über das Mediieren ausserhalb der Mediation auszutauschen. Konkret ging es damals um das Mediieren im Gerichtsverfahren. Hier finden sich die Anfänge und der Ausgangspunkt der integrierten Mediation. Justizielle Anwendungsbeispiele sind das so genannte Altenkirchener Modell bzw. die Koblenzer Praxis. Es gibt eine Reihe von Aufsätzen, die das Zusammenspiel der gerichtlichen Verfahren und der Mediation beschreiben (siehe Literaturangaben). Einen Einblick in die Denkweise ergibt der Beitrag “Vergleiche vor Gericht“. Im Laufe der Zeit hat sich die integrierte Mediation immer mehr von diesen Wurzeln entfernt. Se wurde allgemeintauglich. Die dort entwickelten Grundsätze gelten auch außerhalb der Gerichtsverfahren. Heute hat integrierte Mediation mit dem Gericht so wenig zu tun, wie ein Cola-Automat in der Gerichtskantine. Sie kann genutzt werden, muss es aber nicht. Der Bezug zu den Gerichtsverfahren ist und bleibt aber dennoch bedeutsam, weil sich hier die Abgrenzung von Verfahren und Strategien sehr deutlich nachweisen lässt. Die Effizienz der integrierten Mediation ist bewiesen (siehe den Beitrag von Prof. Dr. Neuert) Um einen Konsens auch in Verfahren der Konfrontation zu ermöglichen, führt die integrierte Mediation mediative Komponenten Schritt für Schritt in eine zugrunde liegende Konfrontation ein. Den Parteien vermittelt sich mehr und mehr eine Vorstellung davon, ob und inwieweit ein Einvernehmen möglich und in der Lage ist, eine allseits zufriedenstellende Lösung herbeizuführen. Die Integration ist nicht nur auf die Gerichtsverfahren begrenzt. Sie kann auch in die anwaltliche Beratung, in ein betriebliches Umfeld oder in andere Streitverfahren einbezogen werden. Mithin wird die integrierte Mediation wie folgt definiert:

Die integrierte Mediation bedingt eine Verfahrensweise, welche es ermöglicht alle denkbaren Verfahren und Prozesse konzeptuell an der Mediation auszurichten. 

Möchten Sie noch mehr erfahren?

Hier ist eine Zusammenstellung der Beiträge zur integrierten Mediation:

  • All that we share! Integrierte Mediation steht für Qualität in der Mediation. Wir helfen unseren Mitgliedern nicht nur dabei, Qualität zu erlangen, sondern auch zu bewahren und ebenso professionell wie ambitioniert in der Praxis umzusetzen. Aus Anlass der Jahresversammlung am 26.11.2017 in Koblenz haben wir die Leistungen für die Mitglieder einmal zusammengestellt. Uns fällt auf: Wo sonst finden Sie für ...
  • Auf der Suche nach der Magie Oder: „Was ist Integrierte Mediation für mich?“ Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins für Integrierte Mediation im März wurde die Frage aufgeworfen, was die Teilnehmer denn persönlich und nach ihrem jeweiligen aktuellem (Wissens-/Überzeugungs-)Stand unter der Wendung „Integrierte Mediation“ verstünden. Mir geht die Frage seit dem durch den Kopf. Daher stelle ich im Folgenden meinen Zugang als Beitrag zu ...
  • Back to the roots Auf der Konferenz a, 26.11.2017 in Koblenz geht es um eine Bestandsaufnahme. Anlass ist die Evaluierung des Mediationsgesetzes und die daran anknüpfenden, neuen Diskussionen in den Verbänden und der Politik. Die Evaluierung bezog sich auf einen richtungsweisenden Vortrag von Prof. Gräfin von Schlieffen in Jena, wo sie den Appell “Back to the roots” unter großem ...
  • Balsam für die Seele Balsam für die Seele war eine der vielen Rückmeldungen, die den Eindruck wiederspiegeln, den die Jahresversammlung des Verbandes Integrierte Mediation am 26.11.2017 auf die Teilnehmer hinterlassen hat. Es war eine Veranstaltung im Geiste der Mediation, die sich durchaus auch kritisch mit Fragen der Mediation auseinandergesetzt hat. Nicht nur das Ambiente im Diehl’s Hotel war ausschlaggebend für ...
  • Der in Codex Auf der Jahresversammlung am 31.3.2012 hat die Integrierte Mediation ihre neuen Standards verabschiedet. Diese Standards fassen die grundlegenden Prinzipien zusammen, welchen sich die Mediatoren und Mediatorinnen der integrierten Mediation ebenso wie die Trainer und Trainerinnen verpflichtet fühlen. Grundlage ist der code of conduct for mediators, an dessen Zustandekommen der Verband integrierte Mediation aktiv beteiligt war, die EU ...
  • Der neue Trailer Der neue Trailer
  • Der zivilgerichtliche Vergleich Vergleiche im Zivilgerichtsverfahren sind ein Wegbereiter der Mediation, wenn sie professionell verhandelt werden. Obwohl die Schlichtung ein Teil des richterlichen Auftrags ist, bleibt es dem persönlichen Engagement des einzelnen Richters überlassen, ob und wie er sich diese Professionalität aneignet. Wege zur Kooperation beschreibt eine Herangehensweise, die selbst mit schwierigen Verhandlungen umzugehen weiß. Vergleiche sind längst zu ...
  • Die Kompetenz des Mediators Nicht nur die Parteien sollten in der Lage sein, die Kompetenz des Mediators zu erkennen, denn sie wirkt sich auf das Verständnis der Mediation, der damit zusammenhängenden Dienstleistung und mithin der Nachfrage aus. Der Beitrag ist nicht minder bedeutend für Mediatoren, Ausbilder und Supervisoren.
  • Die Melodie der Mediation Die Mediation generiert einen ihr eigenen Rhythmus. Dahinter verbirgt sich ein Kognitionsprozess. Dieser Erkenntnisprozess. ergibt die Melodie des Konzerts. Die Spieler sind die Parteien. Der Mediator ist der Dirigent. Er selbst spielt kein Instrument, sorgt aber für die richtigen Einsätze und die korrekte Spielweise, damit die Melodie erkennbar wird. Die Medianden folgen der Melodie, um ...
  • Die Positionierung der integrierten Mediation Integrierte Mediation ist die universelle, virtuelle Mediation Die Integrierte Mediation ist als eine Art der Mediation  (besser: Modell der Mediation) zu klassifizieren. Fälschlicherweise wird die Integrierte Mediation oft nur als die Anwendung mediativer Techniken außerhalb der Mediation angesehen. Diese Einschätzung greift jedoch zu kurz. Sie wird der integrierten Mediation nicht gerecht. Die Anwendung mediativer Techniken – was ...
  • Die Vielseitigkeit der Integrierten Mediation Im Kapitel In-Mediation und den nachgeordneten Gliederungspunkten haben Sie sicherlich bereits einen Eindruck von der Vielseitigkeit der (integrierten) Mediation gewinnen können. Hier fassen wir die Aspekte und Möglichkeiten noch einmal zusammen. Ein Videovortrag mag Ihnen die Idee der Integrierten Mediation auf einfachste Weise näher bringen. 1. Vortrag: Willkommen 2. Vortrag: Die Mediation 3. Vortrag: Das Denken in der Mediation 4. Vortrag: ...
  • Effizienz der integrierten Mediation bewiesen! Das Justizprojekt “Integrierte Mediation in Familiensachen im Bezirk des OLG Koblenz” wurde seinerzeit u.a. von Prof. Dr. Josef Neuert evaluiert. Das Gutachten wurde im März 2010 vorgelegt. Es wurde auf dem Kongress “Mediation richten” vorgestellt. Es umfasst mehr als 600 Seiten. Das Ergebnis ist überzeugend. Es bestätigt, dass der Einsatz des Konfliktregelungskonzepts „Integrierte Me­diation“ die ...
  • Erfahrungen mit integrierter Mediation Nach meinem Verständnis hat der Begriff der integrierten Mediation eine doppelte Bedeutung: einmal als Metaverfahren, das sich über alle Verfahren der Konfliktbewältigung erstreckt, einmal als Möglichkeit, in Konflikten, die man selbst im Alltag erlebt, zu mediieren, ohne dabei als Mediator in Erscheinung zu treten. Mit letzterem habe ich in den vergangenen Monaten einige vielversprechende Erfahrungen ...
  • Integrierte Mediation Was ist die integrierte Mediation denn nun genau? Haben Sie nicht auch sofort eine Assoziation, wenn Sie den Begriff “integrierte Mediation” zu hören bekommen? Viele Menschen haben sofort eine Vorstellung von dem, was integrierte Mediation bedeuten mag. Manche streiten sogar darum und glauben zu wissen, dass es in Wirklichkeit gar keine Mediation sei. Andere wiederum glauben ...
  • Integrierte Mediation – Wozu brauchen wir das? Eine Forschung belegt, dass Gerichtsurteile auch dann, wenn sie negativ ausfallen, von den Parteien besser akzeptiert werden, wenn die Parteien das Gefühl haben, der Richter hat ihnen zugehört und sich mit ihren Argumenten auseinandergesetzt. Kommunikation Die Fähigkeit des Zuhörens wird in der Gesprächstherapie als aktives, absichtsloses Zuhören gelehrt. Es wurde mit dem Wissen über Wahrnehmung und Kommunikation ...
  • Integrierte Mediation, was ist das denn nun genau? Haben Sie nicht auch sofort eine Assoziation, wenn Sie den Begriff “integrierte Mediation” zu hören bekommen? Viele Menschen haben sofort eine Vorstellung von dem, was integrierte Mediation bedeuten mag. Manche streiten sogar darum und glauben zu wissen, dass es in Wirklichkeit gar keine Mediation ist. Andere wiederum glauben zu wissen, dass es doch gar nichts ...
  • Integrierte Mediation, was ist das? Eine Forschung belegt, dass Gerichtsurteile auch dann, wenn sie negativ ausfallen, von den Parteien besser akzeptiert werden, wenn die Parteien das Gefühl haben, der Richter hat ihnen zugehört und sich mit ihren Argumenten auseinandergesetzt. Kommunikation Die Fähigkeit des Zuhörens wird in der Gesprächstherapie als aktives, absichtsloses Zuhören gelehrt. Es wurde mit dem Wissen über Wahrnehmung ...
  • Killerphrasen Keine Angst vor Killerphrasen. Killerphrasen und Totschlagargumente sind meist leere Aussagen, die den anderen überzeugen oder mundtot machen sollen. In der Regel führen sie zu einer Beendigung des Geprächs. In jedem Fall signalisieren sie eine mangelnde Diskussionsbereitschaft. Nicht so für einen integrierten Mediator. Die IM sieht in Killerphrasen gute Chancen, eine Mediation einzuleiten. Wie dies in ...
  • Lit-Med Litigation & Mediation Bei dem Kongress am 23. Juni 2010 in Piesport geht es wieder einmal um das Thema Gerichtsmedation. Die integrierte Mediation ist auf dem Prüfstand. Die Evaluation des Justizprojektes wird dort ein Thema sein, ebenso wie die Frage nach der best practice der Gerichtsmediation. Es ist ein Spagat, den kaum jemand für möglich hält. Trotzdem ...
  • Marke statt Verfahren Marke statt Verfahren Mit diesem Leitsatz ließe sich der Auftritt der Integrierten Mediation wohl am besten umschreiben. Es ist eine besondere Note in einer Welt, in der es schwer fällt genau zu definieren was Mediation ist. Nicht leichter fällt die Erklärung was Integrierte Mediation bedeutet. Zu viele Angebote machen die Verwirrung im Bereich der Konfliktbeilegung komplett. Nicht ...
  • Mediation – Weg der Erkenntnis Mediation – Weg der Erkenntnis Der Begriff Mediation wird oft synonym mit der Vorstellung einer freundlichen, außergerichtlichen Streitbeilegung verwendet. Andere meinen, es sei ein überflüssiger Smalltalk. Auch Fachleute schätzen die Mediation sehr unterschiedlich ein. Manche setzen die Mediation mit einem Kompromiss gleich, wie er auch zuvor in juristischen Vergleichen ausgehandelt wurde. Wieder andere meinen, die Mediation ...
  • Mediation als Kognitionsprozess Das Konzept der Mediation realisiert sich im Denken und Handeln Die Mediation ist ein Suchspiel. Es geht darum, eine (bessere) Lösung zu finden. Die Suche wird umso effizienter, je freier die Gedanken sind. Die Mediation ermöglicht es, out of the box zu denken, wodurch sich andere, oft ganz überraschende Lösungen herstellen lassen. Was das Gelingen der Mediation ...
  • Mediation bei Abhängigkeit Zur Frage der Geeignetheit der Mediation Mediation sei bei Abhängigen nicht geeignet hört man allenthalben. Wir möchten diese Frage aufgreifen und die These relativieren. Objektiv betrachtet ist die Mediation auch in diesem Bereich möglich. Allerdings kann nicht jeder Mediator damit umgehen. Mediationsfähigkeit Zunächst könnte man meinen, dass sich die Frage, ob Mediation im Bereich der Abhängigkeitserkrankung sinnvoll und ...
  • Mediation ist KEINE Alternative! Unter diesem zugegebenermaßen provokant wirkenden Titel erschien jetzt ein Beitrag in der ZRP, der Zeitschrift für Rechtspolitik (Trossen, ZRP, 1/2012 Seite 23). Die Mediation wird stets als eine Alternative zum Gerichtsverfahren angesehen. Strategisch betrachtet ist sie jedoch keine Alternative, sondern eine Konsequenz daraus. Diese These lässt sich wie folgt herleiten: 1. Innerhalb einer Konfrontation ist eine ...
  • Mediation von hinten Die Mediation bietet mit ihrer Phasenlogik eine Mechanik an, die mehr oder weniger stringent und sicher den Weg aufweist, den die Parteien zu durchlaufen haben, wenn sie ein konsensuales Ergebnis erzielen sollen. Bei der integrierten Mediation lässt sich diese Mechanik situationsbedingt nicht immer einfach abspulen. Hier werden die Phasen virtuell zusammengeführt. Vorausstzung dafür ist ein ...
  • Mediationsmodelle Eigentlich geht es um Mediationsarten. Mediation styles werden sie im Englischen genannt. Der Begriff Mediationsarten wurde vom Gesetzgeber allerdings mit den Fachmediationen gleich gesetzt. Deshalb verwenden wir hier den Begriff der Mediationsmodelle. Wenn von der Mediation die Rede ist, wird diese oft undifferenziert als das bessere, billigere und nachhaltigere Verfahren beschrieben. Bei genauer Betrachtung erweist sich ...
  • Mediationsstile – Der stoische Mediator Wenn man Ordnung in die Mediationslandschaft bringen will, dann bedarf es der Unterscheidung zwischen Mediationsmodellen, Mediationsformen, Mediationsarten und Mediationsstilen (siehe Dispositionen). Die unterschiedlichen Mediationsstile sind noch nicht vollständig beschrieben. Sie sollten beschrieben sein, um die Abgrenzung zu den Mediationsmodellen besser beschreiben zu können. Zu unterscheiden sind die folgenden Stile: Muscle Mediator Einen – sicherlich hier nicht ganz ernst ...
  • Milton Erickson und integrierte Mediation Hypnose und Mediation Zitat: „Ich ändere niemanden, ich stelle einen Rahmen bereit, in dem der andere sich ändern kann“ M. Erickson nach A.M. Lang Aus Sicht von Arthur Trossen würde es heißen: „Niemand kann einen Rahmen herstellen, aber man kann helfen, den Rahmen zu sehen und zu begehen“. Gliederung Persönliche Motivation für das Thema Milton Erickson Hypnose – Mediation Haltung oder ...
  • Peergroup 09.04.2018 Unsere Sitzung für die Peergroup fand am 09.04.2018 um 19:00 Uhr im Gemeindesaal der St.-Martin-Kapelle in Escheburg Sielberg 1 21039 Escheburg statt. Liebe Grüße der Regionalgruppenleiter Hamburg-Nord Hartmut Stüven
  • Peergroup am 30.04.2018 An diesem Abend findet in der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr wieder unsere nicht öffentliche Sitzung und unter anderem auch die Peergroupsitzung statt. LG Hartmut Stüven
  • Präzises Zuhören – Verstehen gelingt überall Präzises Zuhören ist eine zentrale Technik der integrierten Mediation. Es ist die Erweiterung des Loopens und des aktiven Zuhörens. Alle Mediatoren kennen das aktive Zuhören. Oft wird der Begriff inflationär gebraucht. Die Abgrenzung zum Echo, als geringere Aufmerksamkeit, und zur Paraphrase, als eine auf das Gemeinte abstellende Aufmerksamkeit, wird vermischt. In der Technik des Loopens werden ...
  • Standards Der in-Codex: Mediation und integrierte Mediation Diese Standards fassen die grundlegenden Prinzipien zusammen, welchen sich die Mediatoren und Mediatorinnen der IM ebenso wie die Trainer und Trainerinnen verpflichtet fühlen. Grundlage ist der code of conduct for mediators, an dessen Zustandekommen der Verband integrierte Mediation aktiv beteiligt war, die EU Direktive 2008/52/EC vom 21. May 2008, die mit ...
  • Verfahren, Methoden und Techniken Für das Verständnis der Mediation und für den Umgang mit den in der Mediation zur Verfügung stehenden Werkzeugen ist zunächst die Auseinandersetzung mit den in der Praxis uneinheitlich verwendeten Begriffen Verfahren, Methoden und Techniken angebracht. Ihre Klärung trägt dazu bei, die Systematik hinter der Mediation besser zu verstehen. Eine Differenzierung ist auch juristisch indiziert, denn das Verfahren bestimmt nicht ...
  • Vertrau der Macht Studenten der integrierten Mediation kennen den Spruch zur Genüge. Das Star Wars Zitat von Obi Wan Kenobi bekommt mit der Mediation eine ganz neue Bedeutung. Während die Star Wars Fans überlegen, was diese Macht wohl sein kann, wissen wir Mediatoren es längst. Die Macht ist die Mediation! Also lautet die Star Wars Botschaft hier: Vertrau ...
  • Worum geht es? Worum geht es?