So verstehen wir uns und die Mediation

So verstehen wir uns ist der Claim im Logo. Er hat einen Doppelsinn. Einmal weist er darauf hin wie wir uns verstehen. Zum anderen legt er unsere Vision offen, dass alle sich verstehen. Die Mediation beschreibt den Weg, wie das möglich ist. Die Integrierte Mediation beschreibt den Weg, wie das unabhängig vom Verfahren möglich ist.

Die Mediation ist kein Bauchgefühl und kein Zufall. Sie muss auch nicht in einem Verfahren verhaftet werden. Sie ist anders und wird deswegen nicht immer korrekt verstanden. Sie ist komplex und wird deswegen nicht immer vollständig beschrieben.

Für uns verwirklicht die Mediation einen Erkenntnisprozess, der sich besonders im Konflikt bewährt, sich aber auch darüber hinaus verwirklichen kann. Der von der Mediation beschriebene Erkenntnisprozess beschreibt die Suche nach einer Lösung, wenn Widersprüche aufzulösen und Probleme zu überwinden sind.

Die Herleitung des mediativen Erkenntnisprozesses basiert auf der Kognitionstheorie, die wir als Mediationstheorie anerkennen. Dabei geht es nicht darum, mediative Elemente in Verhandlungen anzuwenden, oder eine Verhandlung mit der Technik des aktiven Zuhörens aufzubessern. Die Integrierte Mediation geht weiter und tiefer. Sie identifiziert die funktionalen Einheiten der Mediation, die sie in der Logik der Mediation zusammensetzt. Damit erweitert sich nicht nur der Mediationsradius, also der Anwendungsrahmen der Mediation, sondern auch die Qualität in der Mediation.

Integrierte Mediation

Integrierte Mediation

Die Integrierte Mediation findet sich in einem Mediationskonzept, einem Mediationsmodell (Mediationsweise) und einem Mediationsformat wieder. Auch ist sie die Namensgeberin eines Mediations- und Mediatorenverbandes.  
Integrierte Mediation

Unsere Vision ergibt die Herangehensweise

Die Stärkung der Mediation ist nicht nur ein Anliegen des Gesetzgebers. Was aber genau will er stärken? Geht es um die Nachfrage nach einer Dienstleistung, die zur Entlastung der Gerichte beitragen soll oder geht es um mehr? Worum geht es den Verbänden und Kammern, die sich die Mediation auf die Fahne geschrieben haben?

Uns jedenfalls geht es um mehr als die Etablierung einer Dienstleistung und die Schaffung eines Marktes. Für uns ist die Stärkung der Mediation synonym zu verstehen mit der Stärkung des Menschen. Es geht es um das einander Verstehen. Es geht darum, diese Kompetenz dem Menschen nutzbar zu machen. Die Dienstleistung ist dabei nur ein Aspekt des Potenzials, das sich hinter der Mediation verbirgt und leider oft verkannt wird.

Wenn die Mediation eine Art des Denkens, also eine Haltung beschreibt, ergibt sie ein Potenzial, das sich nicht nur auf ein Verfahren i.S.d. Mediationsgesetzes beschränkt. So verstehen wir uns lautet der Claim im Logo des Verbandes. Er verweist nicht  nur auf unser Selbstverständnis. Er weist auch darauf hin, dass die Mediation ein Weg des einander Verstehens sein kann. Und genau darin sehen wir unseren Auftrag zur Stärkung der Mediation.

Die integrierte Mediation versteht sich als Fürsprecherin der Mediation. Mediation integrieren heisst für uns, ein Ganzes herzustellen. Das Ganze betrifft die Frage was worein zu integrieren ist. Versteht man die Mediation als einen Kognitionsprozess mit durchaus philosophischem Anspruch, bedeutet Integrierte Mediation letztlich eine in die Gesellschaft integrierte Mediation. Dabei gibt die Mediation selbst den Maßstab vor, was wie zu implementieren ist.

Der Weg ist unser Ziel

Bereits die Implementierung der Mediation sollte die Mediation verwirklichen. Die Mediation braucht keinen Zwang. Sie orientiert sich nicht an Majoritäten aber an Einsicht und Konsens.

Transparenz

Hintergründe und Motive aufdecken

Motivation

Zwang erübrigt sich bei einer gemeinsamen Vision

Akzeptanz

Alle einbeziehen statt auszugrenzen

Kompetenz

Nicht behaupten, vorhalten!

Integration

Das Ganze im Blick haben

Reflexion

Erkenntnis und Einsicht bringen weiter

Mediation (er)leben

Nicht drüber reden, Anwenden heisst unser Motto! Die Mediation braucht Vorbilder keine Schwätzer.

Die eigentliche Herausforderung besteht in der Umsetzung dessen, was die Integrierte Mediation ausmacht. Formell helfen uns die Standards und natürlich die organisatorischen Akte wie die Satzung, auf deren Grundlage wir uns organisieren. Erfahren Sie mehr über den Verband, seine Struktur, die Protagonisten und Aktivitäten auf den folgenden Seiten.

Logo in-Mediation